nunafreilogo3.png

Nuna:
Wortherkunft
Sprache: Quechua/Kichwa. Sprache indigener Etnien verbreitet in Peru, Ecuador, Bolivien und Nordchile.
Bedeutung: Seele, Geist, Bewusstsein, Lebensgefühl


Künstlerin


Kunst ist für mich, genau so wenig wie der Mensch selbst,

nicht in Kategorien einzuteilen.
Frei.
Ich sehe Kunst mehr als Lebensgefühl. Wiederfindbar in unendlich vielen Bereichen.
Als Geist der den Dingen Lebendigkeit einhaucht. Freiheit.


Weniger Analyse und mehr Herz, mehr Gefühl, mehr Intuition.
Einen Moment anhalten und die Augen öffnen, oder sie schließen. Offenes Herz,
offene Arme.


Wind in den Haaren und das Gefühl von Erde an den Händen.


Nuna Frei
eine Welt von vielen,
Viele Welten in einem,
klein und doch unendlich
meine Welt

Nuna Frei - Wurzeln in Deutschland, Herz in Südamerika
geboren unter dem Namen Sabrina Brandstätter, Künstlerin, Muralistin, Produktdesignerin.

Konträr zur Tatsache in einem oberpfälzischen Dorf aufgewachsen zu sein schon immer Weltbürgerin mit stetiger Neugier nach noch Unbekanntem.
Hat Produktdesign studiert und ca zwei Jahre in der Industrie im Design an "fahrbaren Untersätzen" gearbeitet. Nach der Erkenntnis, dass sich Künstlerherzen nicht in industrielle Normen verpacken lassen, ging es mit vollem Rucksack und vor allem offenem Herz, ganz allein, ohne Planung ab nach Südamerika. Nach einem Jahr in 5 Ländern mit anderen Weltbildern, hat sich vor allem in den letzten 4 Monaten im peruanischen Amazonas alles verändert. 
Mit der Möglichkeit als Muralistin zu arbeiten, wurde mit jedem Pinselstrich klarer wie der richtige Weg aussehen muss. 
Mit bestimmten Schritten, verfolgt sie diesen Weg als Künstlerin auch zurück in Deutschland in der neuen Wahlheimat Nürnberg. Noch immer verbunden mit jenem Dorf im peruanischen Amazonas und dem Geist Südamerikas, erzählen nun Ihre Bilder die Geschichten anderer Welten. 

Schaffen Brücken, wollen bewegen. Nicht nur zum träumen, sondern zum leben dieser Träume auffordern.